Vom 27. bis 30. Oktober 2022 findet in Würzburg der systemische Kongress “Reden reicht nicht?!” statt. Herta Schindler und Timo Nolle sind dort mit eigenen Workshops vertreten.

Herta Schindler leitet den Workshop “Sich selbst beheimaten – Neue Zugänge zur Biografiearbeit”.
Timo Nolle leitet zwei Workshops: “Blackout, Bauchweh und kein‘ Bock” – Therapie und Coaching mit PAC bei Prüfungsangst, Prokrastination und Leistungsdruck (mit Demos und Übungen) und den “Lerntherapie meets Prüfungscoaching: Keine Angst blöd dazustehen!”

Wir bieten regelmäßig kostenfreie Infoabende an, um sich eingehend über unsere Fort- und Weiterbildungen zu informieren. Der nächste Infoabend zur “Systemischen Beratung” findet am 12. Juli 2022, von 18.30 bis 20 Uhr in unseren Institutsräumen statt; ein weiterer Infoabend in Präsenz ist für 7. September geplant.

Über die Aufbau-Weiterbildung “Systemische Therapie” informieren wir digital am 12. Mai und am 11. Oktober. Den Link für die ZOOM-Veranstaltung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung zugeschickt.

Zur Fortbildung PAC® Prüfungs- und Auftrittscoaching können Sie sich an einem digitalen Infoabend am 6. Mai informieren. Den Link für die ZOOM-Veranstaltung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung zugeschickt.

Ausführliche Infos zu allen Infoabenden gibt es hier.

Wegen der Corona-Pandemie führt Timo Nolle die Seminare der PAC®-Fortbildung Prüfungs- und Auftrittscoaching bis auf weiteres online durch.  Weitere Informationen zur Fortbildung gibt es hier.

Wir leben in einer globalen und kulturell vielfältigen Welt. Mit einer neuen zweiteiligen Fortbildung wollen wir dazu beitragen, die eigene und fremde Kulturen zu verstehen und zu verbinden. Dieser transkulturelle Prozess hat in vielen Praxisfeldern Sozialer Arbeit besondere Bedeutung. Unsere Fortbildung “Interkulturelle/transkulturelle Biografiearbeit” bietet erfahrungsbezogene und ganzheitliche Methoden. Die Fortbildung besteht aus zwei Modulen, sie finden am 14./15. Mai und am 10./11. September 2022 statt. Weitere Informationen und Anmeldung hier

In psychosozialen Arbeitszusammenhängen gehört systemische Beratung mittlerweile zum Standard. Doch auch in Bildungskontexten ist der systemische Zugang äußerst hilfreich. Wir bieten daher im kommenden Jahr zum ersten Mal unsere Weiterbildung “Systemische Beratung in Bildungskontexten” an. Sie richtet sich speziell an beratende Lehr- und Fachkräfte in Bildungseinrichtungen wie Schulen, Hochschulen, Studienseminaren und anderen Betrieben. Dort stehen die Fachkräfte den Lernenden in verschiedenen Rollen gegenüber, was besondere Herausforderungen an sie stellt.
Die einjährige Weiterbildung „Systemische Beratung in Bildungskontexten“ ermöglicht durch ihre spezialisierte und zugleich interdisziplinäre Ausrichtung, über den Tellerrand des eigenen Berufs zu schauen, aber am gleichen Tisch im Kontext Bildung zu bleiben.
Der systemische Ansatz nimmt die Wechselwirkungen in den Blick und betrachtet eine Person im Gefüge der spezifischen Erwartungen, Regeln und Beziehungen in dem jeweiligen Kontext sowie in Interaktion mit anderen beteiligten Personen. Dabei können auch die Heimat- und Familienkontexte der Beteiligten eine Rolle spielen. Auf diese Weise werden Verhaltens- und Erlebensmuster einzelner Personen nachvollziehbar, Ansätze für Veränderungen und Lösungen können gemeinsam entwickelt werden.
Die Weiterbildung beginnt erstmalig am 7./8. Januar 2022. Weitere Informationen und Anmeldung hier

Du interessierst Dich für eine systemische Weiterbildung? Der Einführungskurs ist eine gute Möglichkeit, Einblick in das Systemische Arbeiten an sich und im Besonderen in unserem Institut zu bekommen. Bei dem zweitägigen Einführungskurs erfährst Du, ob Systemisches Arbeiten für Dich stimmig ist. Die Vermittlung von Methoden gibt Dir erste neue Handlungsimpulse für die tägliche Arbeit. Stimmigkeit ist wichtig in einer mehrjährigen Weiterbildung. Mach Dich vertraut mit dem „Systemischen“, erfahre unsere Arbeitsweise, bewege Dich in unseren Räumen und lerne andere Teilnehmer*innen kennen! Der nächste Einführungskurs findet am 20./21. Mai 2022 in der Sickingenstraße 10b in 34117 Kassel statt. Hier geht es zur Anmeldung.

Die Pandemie ist auch für Führungskräfte eine große Herausforderung. Von ihnen wird erwartet, dass sie alles im Griff haben – was sich gerade auch in Corona-Zeiten als Illusion erweist. Bei einem kostenfreien Infoabend mit dem Titel “Führen auf Sicht – morgen kann schon wieder alles ganz anders sein” stellt unser Team-Mitglied Roswitha Schug am Dienstag, 15. Juni 2021, ab 18.30 Uhr im Online-Format systemische Ideen vor, die helfen können, diese schwierige Zeit zu meistern. Außerdem gibt es Informationen über unsere 5-modulige Fortbildung “Systemisch führen” für Führungskräfte im Profit- und Non-Profit-Bereich, die am 8. April 2022 beginnt. Ausführliche Infos hier.

Wissen und Anwendung zusammenbringen ist die Philosophie des Lernens

Zum Ende eines Studiums tauchen für Studierende in die Zukunft orientierte Fragen auf und die Suche nach geeigneten Umsetzungsmöglichkeiten ihres erlernten Wissens auf entsprechende Arbeitskontexte:
Wie setzt sich Wissen in Methoden um?
Woran erkenne ich Wirksamkeit?
Was bedeutet es, einen Beratungs-Prozess zu führen?
Welche Wirklichkeiten erwarten mich in den Praxisfeldern?
Wie entsteht neues Denken und Handeln und welche Impulse kann ich dafür setzen?
Wer bin ich in der Praxis?
Wie gestalte ich den Übergang?

Studierende aus humanwissenschaftlichen Studiengängen (Soziale Arbeit, Lehramt, Sozialwissenschaften, Philosophie, Psychologie, Theologie, Gesundheitswissenschaften, Kognitionswissenschaft sowie weitere interdisziplinäre humanistische Ausrichtungen) können sich in unserer Weiterbildung parallel zu ihrer letzten Studienphase mit Methoden und Handlungsmöglichkeiten aus dem systemischen Arbeiten praxisnah weiterbilden. Systemische Konzepte haben sich in den genannten Berufskontexten etabliert und sind erwünschte Einstellungskriterien.

Gemeinsam mit Studierenden und Fachkräften aus verschiedenen Arbeitsfeldern wird interdisziplinär Wissen in Praxis und Haltung erprobt und umgesetzt. Der gemeinsame Austausch wird für alle Beteiligten zur Bereicherung: Praxiserfahrene profitieren von Ihnen als Studierende mit aktuellen Konzepten, und Sie als Studierende gewinnen vielschichtige Einblicke in unterschiedliche Praxisfelder und deren Herausforderungen.
Gemeinsam entsteht so ein Lernumfeld, das für Sie eine Ergänzung zum rein universitären Lernen bildet und den Übergang vom Studium zum Beruf begleitet: Damit Sie systemisches Denken und Handeln bereits zum Berufsbeginn als hilfreiches Werkzeug für die praktische Arbeit und gleichzeitig für eine eigene bewusstere Haltung zur Verfügung zu haben!

Kosten
Die Kosten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Kurs.

Zugangsvoraussetzungen
• Sie studieren in einer humanwissenschaftlichen Disziplin an einer Hochschule oder einer Fachhochschule im fortgeschrittenen Bachelorstudium oder befinden sich zu Beginn der Weiterbildung maximal im 3. Semester eines Masterstudiums (Nachweis durch Studierendenausweis)
• Sie verfügen über Praktikumserfahrungen.
• Sie haben schon selbst Einzel-, Gruppen- oder Familienberatung in Anspruch genommen, Selbsterfahrungsseminare besucht oder Supervision und/oder Coaching erfahren.
• Fragen Sie uns, Ausnahmeregelungen sind nach Absprache möglich.

Zertifizierung
Nach erfolgreicher Beendigung der zweijährigen Weiterbildung mit allen Weiterbildungs- und Lerneinheiten, inklusive der zugehörigen Nachweise und Dokumentation einer Fallarbeit, erhalten Sie von uns das Zertifikat Systemische:r Berater:in (SYIM).
Dieses berechtigt Sie zur Beantragung eines weiteren Zertifikats bei der Systemischen Gesellschaft, Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V. (SG)

Ausführliche Informationen zur Weiterbildung “Systemische Beratung”

Mit Gefühl und wirksam online beraten und begleiten

Psychosoziale Arbeit/Beratung lebt vom Kontakt, lebt von der Beziehung. Sie hat einen Rahmen und eine Atmosphäre, geprägt von der Haltung und den Methoden, die sich im Vorgehen der Fachkraft bündeln. Darin sind/haben sich Fachkräfte ausgebildet und ihr eigenes Profil entwickelt.
Um die notwendige Arbeit in Pandemiezeiten aufrecht zu erhalten, wurde zunehmend auf Online-Formate für Hilfsangebote umgestellt, auch Teamsitzungen sowie andere Besprechungen verlagern sich in virtuelle Räume. Doch lassen sich Beziehungsgestaltung, Strukturierung und Vorgehen eins zu eins auf Online-Settings übertragen? Wenn ja, wieviel davon und was braucht es noch?
Mit Antworten auf diese und folgende Fragen wollen wir Sie im Workshop unterstützen auch im virtuellen Raum Ihr stimmiges Vorgehen zu entwickeln.

Wer bin ich als Berater:in im Online-Setting?
Wie gelingt Kontakt und Beziehung im virtuellen Raum?
Welche Tools bringen Lebendigkeit ins Erleben?
Wieviel Technik und technisches Knowhow brauche ich dafür?

Termin:
Montag, 31. Mai 2021 von 17:00 bis 20:00 Uhr
Zur Anmeldung klicken Sie bitte einfach auf den Termin.
(In unserem Newsletter war fälschlicherweise ein anderer Termin genannt)

Leitung:
Brigitte Schellhorn und Timo Nolle

Kosten:
Der Workshop ist ein Angebot, das SYIM kennenzulernen und daher kostenfrei.